Lämmerzeit auf Island

Der Mai ist auf Island traditionell die Lämmerzeit – ein ereignis- und arbeitsreicher, aber schlafarmer Monat voller Wunder und Glück.

Ich hatte die Gelegenheit, die wunderschönen Schafe einer Bekannten während dieser Zeit zu dokumentieren und auch live dabei zu sein, während ein Geschwisterpärchen zum ersten Mal auf die Beine kam, nur wenige Minuten nach der Geburt. Eingerahmt von der mächtigen Kulisse des Eyjafjallajökull, sorgsam bewacht von den liebevollen Blicken der Mutter, nahmen diese Beiden also in meiner Gegenwart ihre ersten Atemzüge in fast vollkommener Freiheit.

Es ist ein Wunder, das jedes Mal auf’s Neue berührt und nie ganz erklärt werden kann.

Mutter und Nachwuchs vor dem berühmt-berüchtigten Gletscher Eyjafjallajökull
Die Tiere sind so majestätisch wie ihre Umgebung
Ob Schotter oder Asphalt – Straßen sind immer ein paar Grad wärmer und deshalb beliebt
Für manche nichts Besonderes, aber…
…für mich jedes Mal auf’s Neue ein Wunder…
…die Lämmerzeit, wo zwischen Hagelschauern und Sonne…
…die Lämmchen größtenteils ohne Hilfe…
…das Licht der Welt erblicken.
Hier läßt mich eine junge Schäfin wissen, daß ich ihr auf keinen Fall näher kommen sollte :-)
Stichwörter:
Kategorie:

Auf dem Laufenden bleiben?

Im E-Mail-Newsletter gibt’s in unregelmäßigen Abständen das Beste von hier und anderswo sowie aktuelle Termine und Specials. Du kannst ihn hier abonnieren:

Der Insiders Club

In unregelmäßigen Abständen das Beste von hier und anderswo im Netz sowie aktuelle Termine und Specials per Mail.

© Grit Siwonia