Trockenheit auf Island

Unterwegs · 96 Worte

Der Klimawandel läßt auch den Norden nicht verschont – im Gegenteil. Wie deutlich die Auswirkungen werden können, das habe ich im Mai auf Island deutlich gespürt, nachdem fast einen ganzen Monat in großen Teilen des Landes kaum Regen gefallen war.

Es breitete sich ein seltsamer Nebelschleier über die Landschaft, der wohl teils der Winderosion, teils dem Smog vom Festland und teils den Gasen von der derzeitigen Vulkaneruption zuzurechnen ist.

In einer hellen Frühsommernacht konnte ich die beinahe gespenstische Stimmung in der kargen Vulkanlandschaft festhalten – wenige Tage, bevor es endlich zu regnen anfing.

Inspiration per Mail gefällig?

Mehr Klarheit, mehr Mut, mehr Kreativität im Insiders Club

Etwa alle zwei Wochen bekommst du von mir die beliebtesten Blogartikel, wertvolle Netzfunde und mehr direkt in deinen digitalen Postkasten. Außerdem erhältst du Zugang zu aktuellen Terminen und begehrten Sonderaktionen, noch bevor es der Rest der Welt tut.
Es lohnt sich!

Ich finde Spam genauso doof wie du und gehe sehr sorgsam mit den Daten um, die du mir anvertraust. Alle Infos zu Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, den Versand über MailChimp, Erfolgsmessung sowie Abbestellmöglichkeiten findest du in der Datenschutzerklärung. Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden.

[Schlagworte: , , , ]

Deine Meinung interessiert mich! Was sagst du dazu?

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über Birgit:

Pferdemensch, Vegetarier, Naturkind durch und durch.
Nach Ausbildungen in Pferdewirtschaft und Mediengestaltung und mehrjähriger Berufspraxis habe ich meine Leidenschaft, die Fotografie, zum Beruf gemacht. Mehr…

Facebook | BZ Insiders Club | Workshops&Coachings | Fotoreisen für Pferdefreunde